Ticketsystem OTRS (Open Technology Real Services) des Regionalen Rechenzentrums Erlangen (RRZE)

Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ist bemüht, das Angebot im Einklang mit der Bayerischen E-Government-Verordnung (BayEGovV) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Webauftritte unter den Adressen:
helpdesk.rrze.fau.de helpdesk.zuv.fau.de helpdesk.phil.fau.de faq.rrze.fau.de faq.rrze.de otrs-dev.rrze.fau.de faq-dev.rrze.fau.de otrs-qa.rrze.fau.de dotrs.rrze.fau.de
In allen Aliasen für fau.de (in Form uni-erlangen.de), sowie mit und ohne vorangestellten www..

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen ("Konformitätsstatus")

Teilweise konform: Einige Teile des Inhalts entsprechen nicht vollständig dem Standard für Barrierefreiheit.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

  • Das Login-Verfahren ist nicht für alle Endgeräte geeignet.
  • Die Bedienung der Tickets im System durch Bearbeiter erfordert die Nutzung eines WYSIWYG-Editors. Diese Editor (TinyMCE) ist leider nicht allgemein zugänglich.

Begründung

Aufgrund der verwendeten Sicherheitsverfahren und dem Sicherheitsbedarf der Anwendung können nur Internet-Browser und Devices verwendet werden, die eine Anmeldung mit Hilfe einer zentralen Anmeldung ermöglichen.

Die aktuelle Version der Software OTRS konnte noch nicht auf ein aktuelleres Bearbeitungswerkzeug umgestellt werden.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Methodik der Prüfung:Selbstbewertung
Erstellungsdatum:20. Mai 2020
Letzte Überprüfung:20. Mai 2020

Feedback und Kontaktangaben

Zuständig für die barrierefreie Zugänglichkeit und die Bearbeitung der im Rahmen des Feedback-Mechanismus eingehenden Mitteilungen ist:

OTRS-Ticketsystem
Abteilung Entwicklung, Integration, Verfahren

Hugenottenplatz 1a
91054 Erlangen

Telefonnummer: +49 9131 85-20738
E-Mail: rrze-otrs@fau.de

Durchsetzungsverfahren

Bleibt eine Anfrage über die Kontaktmöglichkeit innerhalb von sechs Wochen ganz oder teilweise unbeantwortet, prüft die zuständige Aufsichtsbehörde auf Antrag des Nutzers, ob im Rahmen der Überwachung gegenüber dem Verpflichteten Maßnahmen erforderlich sind.

Kontaktinformation der für das Durchsetzungsverfahren zuständigen Aufsicht:

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern
Durchsetzungs- und Überwachungsstelle für barrierefreie Informationstechnik

St.-Martin-Straße 47
81541 München